Kein Wunder, dass Sie bleiben wollen

Es gibt Orte, die eine magnetische Anziehungskraft haben. Das Grödnertal und die Seiser Alm gehören dazu. Kommen Sie, steigen Sie auf hohe Berggipfel, atmen Sie frische Luft, lauschen Sie dem Rauschen des Windes, dem Blöken der Schafe, der Stille der Natur und sehen Sie sich nie genug satt an altem Kunsthandwerk.
Wandern und Radfahren in der SommerfrischeWandern und Radfahren in der SommerfrischeGenießen Sie den Zauber der Wiesenblumen und Bergkräuter, den Blick auf die kahlen Dolomiten-Felsen. Verschiedene Wanderwege führen Sie von Pufels nach St. Ulrich oder auf die Seiser Alm, durch die Naturparke Puez-Geisler oder Schlern-Rosengarten, auf die Raschötz- Alm, auf oder um den Lang- und Plattkofel oder durch das Langental.
Rennradfahrer haben Freude an den Dolomitenpässen. Die Vier-Pässe-Runde, besser bekannt als Sellaronda ist vom Gästehaus Arbea aus gut erreichbar.
Auf unbefestigten Wegen kommen Mountainbiker richtig in Fahrt: bei einer Tour über die Weite der Seiser Alm, bei der Eroberung der Steinernen Stadt unterhalb des majestätischen Langkofels, bei schwindelerregenden Singletrails unterhalb der Geisler-Berge oder mit Adrenalinkick beim Freeride Ciampinoi. Schön sind auch die renommierte Sellaronda MTB Track Tour und die Strecke des legendären Hero-Südtirol-Dolomites-Rennen. Attraktiv wird der Sommerurlaub durch Klettertouren, auf Klettersteigen, beim Golfen, beim Reitsport, Paragliding, beim Slacklinen und generell beim Wandern.
Skifahren, Langlaufen und Wandern in der WinterfrischeSkifahren, Langlaufen und Wandern in der WinterfrischeEine Weiße Woche empfiehlt sich: Frische Luft, unberührter Schnee, majestätische Berggipfel und intelligent geplante Infrastrukturen sind die richtigen Zutaten für den perfekten Winterurlaub. Mit dem Skibus erreichen Sie von unserem Gästehaus aus in nur zehn Minuten die Aufstiegsanlagen von St. Ulrich: 500 Kilometer Skipisten sind dort angebunden. Skianfänger und Profis kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Sie treffen auf perfekt präparierte Pisten und ein wunderbares Panorama. Das Skigebiet Gröden – Seiser Alm gehört zur Skiarena Dolomiti Superski. Zu den bekanntesten Pisten und Umrundungen gehören die Sellaronda, die Val-Gardena-Ronda, die Hexenrunde, die Marmolada oder die berühmten Pisten der Skiweltmeisterschaften wie die Ciampinoi, die Cir oder die Saslong.
Skilangläufer erleben auf den weitläufigen und nah am Gästehaus liegenden Loipen der Seiser Alm oder im Langlaufzentrum Monte Pana Landschaftsgenuss pur. Rodelfans können sich auf der sechs Kilometer langen Raschötz-Piste austoben.
Für Schneeschuhwanderungen und Skitouren gibt es in den Grödner Dolomiten und auf der Seiser Alm unzählige Möglichkeiten.
Wälder, Höfe und Getreidemühlen in PufelsWälder, Höfe und Getreidemühlen in PufelsHohe Berge, dichte Wälder und smaragdgrüne Wiesen auf denen früher Gerste, Roggen und Hafer wuchsen: Das ist Pufels, eine Stille-Oase nur wenige Kilometer von St. Ulrich entfernt. Auf der einen Seite ziehen sich liebliche Hänge an der Seiser Alm herunter, auf der anderen Seite ragt die Bergsilhouette der majestätischen Seceda des Grödentals kantig auf. Sie gehört zum Naturpark Puez-Geisler. Seit Jahrtausenden werden sie von den klimatischen Einflüssen geformt. So sind aus dem einstigen Urozean die schönsten Berge der Welt entstanden. Die bekannten alten Getreidemühlen von Pufels, die antiken Höfe, die St.-Leonhard-Kirche aus dem 13. Jahrhundert, die geheimnisumwitterten Gesteinsformen „Hexenbänke“ auf dem Puflatsch und die prähistorischen Gesteinsschichten können auf dem Geo Trail Pufels entdeckt werden. Er führt bis zum Panider Sattel.
Kunst in der Werkstatt von Silvia DelagoKunst in der Werkstatt von Silvia DelagoEin Urlaub im Apartment-Haus Arbea ist auch eine Einladung zum Kennenlernen alter ladinischer Traditionen. Besuchen Sie Hausherrin Silvia Delago in ihrer Werkstatt im Parterre des Hauses. Silvia steht in der langen Tradition der Grödner Bildhauerei: Sie hat das Kunsthandwerk von ihrem Vater gelernt und berufsbegleitend eine Ausbildung in der Landesberufsschule für das Kunsthandwerk in St. Ulrich absolviert. Tradition ist für sie nichts Starres. Sie arbeitet in althergebrachter Art genauso wie mit modernen Themen und Formen.
Auch auf Handwerks- und Weihnachtsmärkten oder im Museum Gröden können Sie erleben, wie die alte Grödner Handwerkskunst von der Bildhauerei bis zur Holzmalerei von Generation zu Generation weitergegeben wird.
T. +39 0471 786 376
Diese Website setzt Cookies, deren Verwendung in der EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) geregelt wird - Durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Um Ihre Privatsphäre zu schützen können Sie hier Ihr Präferenzmanagement bezüglich Online-Werbung anpassen. Um alle auf dieser Website eingesetzten Tracking-Technologien zu unterbinden, die eventuell Ihre Daten zur Personalisierung von Online-Werbung verwenden, klicken Sie auf "opt-Out".